wer ist oligri.de

Weißer Turm

Wer ist Oligri?

Bereits als Teenager habe ich 1992 Griechenland zum ersten Mal bereist. Ab der ersten Minute habe ich mich in das Land verliebt und auf Anhieb schon damals zahlreiche Freundschaften geschlossen, welche bis heute halten.

Zu dieser Zeit wurde der Kontakt noch per Post, Telefon und später über Messenger gehalten und gepflegt.

Leider zwang uns der Balkankrieg zu einer mehrjährigen Pause. Linienflüge waren teuer und mit dem Auto konnte man quasi nicht mehr durch das damalige Jugoslawien fahren.

Aber ab 1995 ging es dann endlich wieder, diesmal mit der Fähre von Italien nach Griechenland. Über den Katara Pass war die Anreise zum Olymp ein Abenteuer für sich. Heute gibt es sehr gut ausgebaute Straßen und Autobahnen um durchs Landesinnere zu kommen. Allerdings ist der Luftweg heutzutage am einfachsten, schnellsten und günstigsten. Ein wenig vermisse ich die gut 2-3 tägigen Autofahrten/Abenteuer aber schon.

Also zum Olymp sollte uns unsere erste Reise führen (Im ADAC-Campingführer wurde ein Campingplatz in Panteleimon als einer der Besten in ganz Griechenland ausgezeichnet). Bis heute ist die Gegend unser Lieblingsziel geblieben. An der Olympischen Riviera findet man unglaublich schöne Strände und idyllische Orte.

Einige bekannte Orte sind Litochoro, Leptokaria, Skotina, Panteleimon, Platamon, Nei Pori und Mesangala; jeder für sich unbedingt eine Reise wert. Diese Orte werde ich in weiteren Posts noch ausführlich vorstellen.

Am Strand mit dem Blick über das Mittelmeer hat man den wunderschönen Heiligen Berg Olymp im Rücken. Kommt man im Winter, ist seine Spitze mit Schnee bedeckt, man könnte sogar Ski fahren.

Das ich Essen liebe ist kein Geheimnis und gehört zu meinen Leidenschaften. Ich koche gern selbst, aber ich lasse mich natürlich auch gerne in einer romantischen Taverne verwöhnen. Dazu gehört ein frischer Bauernsalat und was Leckeres vom Grill und dazu bestes Olivenöl. Ein Glas Wein darf auch nicht fehlen, ganz klar. Für Kenner ist der griechische geharzte Wein Retsina ein Genuss.

Leider hatte Olivenöl in der Vergangenheit nicht immer das beste Image. Gründe dafür waren oft falsche oder schlechte Verarbeitung oder einfach Panscherei. Zum Glück hat sich hier sehr viel getan und die strengen Auflagen und Kontrollen erlauben das nicht mehr. Hinzu kommt der anhaltende Bio-Trend und die starke Nachfrage von bewusster einkaufenden Verbrauchern. Daher ist der Erfolg der Bioläden auch nur ganz natürlich und wird weiter wachsen.

Also warum die Leidenschaft zu Griechenland und zum Olivenöl nicht verbinden und die Sache selbst in die Hand nehmen? Die Suche nach einem passenden Lieferanten, der meine hohen Ansprüche erfüllt, gestaltete sich dann doch nicht so einfach und es vergingen einige Jahre ohne Erfolg.

Manchmal hilft der Zufall und man lernt die richtigen Menschen zur richtigen Zeit kennen. Menschen, die das gleiche Ziel verfolgen und schon das richtige Produkt haben. So ist in 2020 eine Kooperation mit einem deutsch/griechischen Unternehmen entstanden, welches uns die Qualität von Extra Nativem Olivenöl liefern wird.

Das Beste daran ist, dass Alles, angefangen mit dem Baum, die Ernte, die Verarbeitung und Abfüllung aus einer Hand kommt. Die Region auf der Halbinsel Peloponnes, aus der unser Olivenöl stammt, gehört zu den besten Anbaugebieten von Griechenland.

Wer ist Oligri? Oligri ist ein Wortspiel aus OLI (Olivenöl) und GRI ( Griechenland). Zuerst sollte der Shop „Olivenöl aus Griechenland“ heißen, aber mein Werbestudio hatte die geniale Idee mit Oligri.de.